Aller au contenu. | Aller à la navigation

Outils personnels

Département des langues, littératures et civilisations étrangères
Navigation
  • Logo UdL
  • Logo de l'université Lyon 2
  • Logo de l'université Lyon 3
Vous êtes ici : Accueil / À la Une / Agenda du département / Section Allemand / Table ronde (en allemand) : Comment habiter ensemble ?

Table ronde (en allemand) : Comment habiter ensemble ?

Table ronde (en allemand) consacrée aux habitats alternatifs
Quand ? Le 02/12/2022,
de 18:00 à 20:00
Où ? En ligne
S'adresser à
Ajouter un événement au calendrier vCal
iCal

Avec Hanna Hamel (philosophe), Christine Hannemann (professeure d'architecture), Birgit Kasper (urbaniste) et Anna Steigemann (sociologue).

Présentation en allemand :

Podiumsdiskussion: Wie zusammen wohnen? Alternative Wohnkonzepte im Hinblick auf Gemeinschaft


Die interdisziplinäre Veranstaltungsreihe „Raconter l’habiter – Wohnen erzählen“ (HaWo) widmet sich seit Ende 2021 unter Berücksichtigung unterschiedlicher Fachdisziplinen der Thematik des Wohnens. Die Podiumsdiskussion beschäftigt sich in Anlehnung an Roland Barthes‘ Vorlesung von 1976/77 „Comment vivre ensemble“ mit der Frage nach dem Zusammenleben, genauer gesagt nach dem zusammen wohnen. Dabei nimmt sie Abstand von traditionellen Wohnkonstellationen wie der Kernfamilie und diskutiert alternative Wohnkonzepte, die alle das Wohnen in Gemeinschaft thematisieren. Die eingeladenen Sprecherinnen beschäftigen sich zwar mit den unterschiedlichsten Formen des Wohnens in Gemeinschaft: Prof. Dr. Hannemann beschäftigt sich mit dem Wandel des Wohnens aus einer soziologischen Perspektive, Prof. Dr. Steigemann forscht zum Wohnen im Kontext von Asyl, u.a. zum Wohnen in Unterkünften für geflüchtete Menschen, Dr. Hamel gibt zusammen mit Christina Ernst eine Anthologie der Nachbarschaften heraus, die die unterschiedlichsten Formen und Ausprägungen nachbarschaftlicher Beziehungen und Zusammenhänge zu fassen versucht, während das Netzwerk Frankfurt für gemeinschaftliches Wohnen, das Frau Kasper in ihrer zentralen Funktion unterstützt, Menschen fördert, die ein Umdenken von „klassischen“ Wohnvorstellungen fokussieren, und die sowohl physisch als auch emotional das Wohnen in Gemeinschaft favorisieren. Sie alle beschäftigen sich allerdings mit dem Wohnen unter dem Aspekt der Gemeinschaft und ermöglichen einen fruchtbaren Austausch. Die Podiumsdiskussion erschließt einen weiteren Aspekt des Wohnens, ebnet den Weg für die Einbeziehung zusätzlicher Disziplinen wie der Soziologie in den Dialog, und ermöglicht eine Beschäftigung mit der Wohnthematik über den wissenschaftlichen Diskurs hinaus.

Présentation de la table ronde et des participantes ici.

Pour obtenir le lien Zoom, veuillez écrire à Melanie Schneider : melanieschneider67@gmail.com

Agenda par section